Zunächst erstmal noch die Stadt mit dem Roller erkunden oder eben einfach schnell und flexibel unterwegs sein? Dann ist ein Roller genau das Richtige für dich.
Hier sind die zwei Möglichkeiten dafür:

Roller 50 ccm (Klasse AM)

Die Klasse AM ist die kleinste Fahrerlaubnisklasse im Bereich der Krafträder, auch bekannt als sogenannter „Rollerführerschein“ oder „Führerschein für eine 50er“. Seit 2021 dürfen bereits Jugendliche mit 15 Jahren einen Roller der Klasse AM fahren. Du darfst mit der Ausbildung zur Fahrerlaubnisklasse AM mit 14,5 Jahren beginnen, also genau 6 Monate vor dem Geburtstag. Die theoretische Prüfung kann dann drei Monate vor dem Geburtstag abgelegt werden und die praktische Prüfung einen Monat vor dem 15. Geburtstag.

Zum Erwerb dieser Führerscheinklasse ist keine Vorklasse erforderlich.

  • Zweirädrige Kleinkrafträder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h, Hubraum max. 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren, Leistung max. 4 kW bei Elektromotor
  • Dreirädrige Kleinkrafträder mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h, Hubraum max. 50 cm³ bei Fremdzündungsmotoren, Leistung max. 4 kW bei Diesel-/Elektromotor
  • Vierrädrige Leicht-KFZ mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von max. 45 km/h, Hubraum max. 50 cm³ bei Fremdzündungsmotoren, Leistung max. 4 kW bei Diesel-/Elektromotor
    Leermasse max. 350 kg (ohne Batterien)

Die Anzahl der Theoriestunden ist gesetzlich geregelt und in den sogenannten Grundstoff (allgemeines Grundwissen und Verkehrsregeln für alle Klassen) und den klassenspezifischen Stoff (spezielles Wissen für die jeweilige Fahrerlaubnisklassen) aufgeteilt. Bei einem Ersterwerb einer Fahrerlaubnis sind immer 12 Lektionen á 90 Minuten erforderlich.

Für die Klasse AM bedeutet dies:

  • 12 Lektionen Grundstoff á 90 Minuten
  • 02 Lektionen klassenspezifischer Zusatzstoff á 90 Minuten

Bei der Fahrerlaubnisklasse AM sind keine gesetzlichen Pflichtstunden (Sonderfahrten) vorgeschrieben. Die Anzahl der Übungsstunden ist von Deinen individuellen Fähigkeiten abhängig, beträgt aber mindestens eine Übungsstunde.

  • Biometrisches Passbild jüngeren Datums
  • Sehtest (nicht älter als zwei Jahre)
  • Personalausweis / Reisepass (EU) oder Reisepass mit Meldebestätigung / Aufenthaltstitel (nicht EU-Staaten)
  • Bei einer vorhandenen Fahrerlaubnisklasse benötigen wir eine Kopie des Führerscheins (Vorder- und Rückseite)

Roller 25 ccm (Mofa-Prüfbescheinigung)

Die Mofa-Prüfbescheinigung ist im eigentlichen Sinne keine Fahrerlaubnisklasse, sondern, wie der Name schon sagt, eine Prüfbescheinigung. Deshalb der schnellste, günstigste und einfachste Weg, einen Roller bis 25 ccm fahren zu dürfen. Du musst lediglich ein paar Theorie-Lektionen in der Fahrschule absolvieren, 90 Minuten praktische Ausbildung und eine theoretische Prüfung ablegen. Das ganze kann innerhalb von wenigen Tagen erfolgen. Zum Erwerb ist keine Vorklasse erforderlich.

  • Zweirädrige Mofas , zwei- und dreirädrigen Kraftfahrzeugen mit 25 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit sowie elektronischen Mobilitätshilfen wie Segways.

Die Anzahl der Theoriestunden ist gesetzlich geregelt und beträgt bei der Mofa-Prüfbescheinigung sechs Stunden Theorie a 90 Minuten.

Lediglich 90 Minuten praktische Ausbildung

  • Biometrisches Passbild
  • Personalausweis / Reisepass (EU) oder Reisepass mit Meldebestätigung / Aufenthaltstitel (nicht EU-Staaten)