Fahren lernen in Bremerhaven

Klasse L

Allgemeine Infos

Bei der Klasse L handelt es sich um eine Fahrerlaubnisklasse für landwirtschaftliche Zugmaschinen ("Trecker" oder "Schlepper"), im Fall der Klasse L um "kleine" Trecker oder Schlepper.

In dieser Fahrerlaubnisklasse sind keine anderen Klassen eingeschlossen.

​Was darf mit der Klasse L gefahren werden

Ist die Ausbildung für Klasse L erfolgreich abgeschlossen worden, dürfen Zugmaschinen geführt werden, die nach Ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bis max. 40 km/h erreichen. Zudem selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen und Gabelstapler mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis max. 25 km/h.

Auch mit Anhängern.

​Die Theorieausbildung

Die Anzahl der Theoriestunden ist gesetzlich geregelt und in den sogenannten Grundstoff (allgemeines Grundwissen und Verkehrsregeln für alle Klassen) und den klassenspezifischen Stoff (spezielles Wissen für die jeweilige Fahrerlaubnisklassen) aufgeteilt. Bei einem Ersterwerb einer Fahrerlaubnis sind immer 12 Lektionen á 90 Minuten erforderlich. Sollten Sie eine Erweiterung machen (also schon einen Führerschein mit einer Fahrerlaubnisklasse haben), dann sind es nur 6 Lektionen á 90 Minuten. Die Anzahl der Lektionen zum klassenspezifische Zusatzstoff hängt immer von der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse ab. 

​Für die Klasse L bedeutet dies:

  • 12 Lektionen Grundstoff / 6 Lektionen bei Erweiterung á 90 Minuten
  • 02 Lektionen klassenspezifischer Zusatzstoff á 90 Minuten

​Die praktische Ausbildung / Fahrstunden

Es ist keine praktische Ausbildung und keine praktische Prüfung erforderlich.

​Zur Antragstellung beim Straßenverkehrsamt benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Biometrisches Passbild
  • Bescheinigung über einen Erste-Hilfe-Kurs
  • Sehtest
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepass mit Meldebestätigung (Vorder- und Rückseite)
  • bei einer vorhandenen Fahrerlaubnisklasse, benötigen wir eine Kopie des Führerschein

Allgemeine Infos

Bei der Klasse T handelt es sich um eine Fahrerlaubnisklasse für landwirtschaftliche Zugmaschinen ("Trecker" oder "Schlepper"), im Fall der Klasse T um Trecker oder Schlepper aller Größen.

In dieser Fahrerlaubnisklasse sind die Klassen L und AM mit eingeschlossen.

​Was darf mit der Klasse T gefahren werden

Ist die Ausbildung für die Klasse T, mit 16 Jahren, erfolgreich abgeschlossen worden, dürfen Sie Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h fahren.

​Ab 18 Jahren dürfen Sie Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h in der Land- oder Forstwirtschaft fahren.

Jeweils auch mit Anhänger.

​Die Theorieausbildung

Die Anzahl der Theoriestunden ist gesetzlich geregelt und in den sogenannten Grundstoff (allgemeines Grundwissen und Verkehrsregeln für alle Klassen) und den klassenspezifischen Stoff (spezielles Wissen für die jeweilige Fahrerlaubnisklassen) aufgeteilt. Bei einem Ersterwerb einer Fahrerlaubnis sind immer 12 Lektionen á 90 Minuten erforderlich. Sollten Sie eine Erweiterung machen (also schon einen Führerschein mit einer Fahrerlaubnisklasse haben), dann sind es nur 6 Lektionen á 90 Minuten. Die Anzahl der Lektionen zum klassenspezifische Zusatzstoff hängt immer von der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse ab. 

​Für die Klasse T bedeutet dies:

  • 12 Lektionen Grundstoff / 6 Lektionen bei Erweiterung á 90 Minuten
  • 06 Lektionen klassenspezifischer Zusatzstoff á 90 Minuten

​Die praktische Ausbildung / Fahrstunden

Die Anzahl der Übungsfahrstunden ist von Ihren individuellen Fähigkeiten abhängig, der Gesetzgeber schreibt keine Mindestanzahl vor.

Prüfungsdauer der praktischen Prüfung mindestens 60 Minuten (Prüfungsinhalte: Abfahrtkontrolle, Verbinden und Trennen, Fahren innerhalb und außerhalb von Ortschaften).

Zur Antragstellung beim Straßenverkehrsamt benötigen wir folgende Unterlagen:

  • ​Biometrisches Passbild
  • Bescheinigung über einen Erste-Hilfe-Kurs
  • Sehtest
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepass mit Meldebestätigung (Vorder- und Rückseite)
  • bei einer vorhandenen Fahrerlaubnisklasse, benötigen wir eine Kopie des Führerschein

Wir beraten Dich gerne

Rückruf

Nutze unseren kostenlosen Rückruf-Service. Wir rufen Dich umgehend zurück.

Rückruf vereinbaren

Anfahrt

Fahrschule Fernlicht GmbH
Fährstraße 12-14
27568 Bremerhaven

Route planen

Social Media

Kontakt